epoche f

Schirmherrinnenschaft

Claudia Roth, Staatsministerin beim Bundeskanzler und Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien

Claudia Roth, Staatsministerin beim Bundeskanzler und Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien (Foto: Kristian Schuller)

 

„Die musikalischen Angebote in den Konzertsälen, in den Medien und auch in der künstlerischen Ausbildung und Musikvermittlung werden nach wie vor von der Musik der früheren Jahrhunderte bestimmt. Ein lebendiges Musikleben darf aber nicht nur in der Wiederholung eines ewigen Repertoires verharren. Lebendigkeit setzt Offenheit und Engagement für Neues voraus. Zwar sind öffentlich geförderte Konzerte immer auch mit der Erwartung verbunden, dem Publikum aktuelle, zeitgenössische oder Neue Musik zu präsentieren. Aber die Umsetzung dieser Erwartung schafft nicht automatisch Verständnis, Akzeptanz und Neugier. Deshalb sind alle Bemühungen wichtig, mehr Kompetenz im Umgang mit neuen oder fremden Klängen, neuen Formen oder Techniken zu vermitteln – und das schließt auch die musikalische Ausbildung und Qualifizierung ein.

Deutschland hat ein breites Netz an musikalischen Ausbildungseinrichtungen und ein vorbildliches System der Förderung des musikalischen Nachwuchses. Die Landes- und Bundeswettbewerbe von „Jugend musiziert“ gehören dazu, die jungen Ensembles und auch Landes- und Bundesakademien, die Raum und vor allem auch kompetente Partner für die Vermittlung von Kenntnissen und Fähigkeiten bieten. Ich bin der Stiftung „Jugend Musiziert Niedersachsen“ sehr dankbar, dass sie den Meisterkurs „epoche f“ speziell für Neue und zeitgenössische Musik initiiert hat und seit 2008 mit engen Partnern für Preisträgerinnen und Preisträger nationaler und nun auch internationaler Jugendmusikwettbewerbe anbietet.“